Konrad Weigel in den Ruhestand verabschiedet

(vlnr.: Andreas Weigel, Konrad Weigel, Anita Weigel, Johannes Beyer, Andreas Bodensteiner, Bürgermeister Alexander Dorr)

In Anwesenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens sowie des 1. Bürgermeisters der Stadt Freystadt, Alexander Dorr, wurde Konrad Weigel, der Gründer des Familienunternehmens, am 15. Oktober 2021 offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Die Laudatio hielt sein Sohn Andreas Weigel, Geschäftsführer und seit 2015 Inhaber der Firma.

In seiner sehr persönlichen Ansprache wies Andreas Weigel darauf hin, dass die Gründung der Firma durch seinen Vater 1995 mit dem Ziel, Blockheizkraftwerke zur dezentralen und CO2-neutralen Energieerzeugung zu bauen, durchaus ein unternehmerisches Risiko war. Doch mit Kreativität, innovativen Ideen und großem Einsatz war es seinem Vater gelungen, die Firma schnell zu einem bekannten Player am Markt zu machen. Und 26 Jahre danach könne man mit Fug und Recht behaupten, dass die Idee ein Erfolg geworden ist. Nicht zuletzt habe er mit der Entwicklung der smartblock-Serie 2012 in jeder Hinsicht neue Maßstäbe gesetzt und damit den Erfolg auf ein stabiles Fundament gestellt.

Nachdem sein Vater nach vier Jahren einen ersten Mitarbeiter eingestellt hat, zählt das Unternehmen mittlerweile rund 70 Beschäftigte und hat in den Jahren des Bestehens über 4.100 Blockheizkraftwerke ausgeliefert. Davon wurden etwa 850 in 12 Länder, angefangen von Österreich über Großbritannien bis nach Chile, exportiert. Diese erzeugen hocheffizient eine Energiemenge von rund 115 MW und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz. Darauf könnten sein Vater und alle Mitarbeiter mit Recht stolz sein.

Aber Andreas Weigel erinnerte auch an seine persönlichen Erfahrungen mit dem neuen Unternehmen des Vaters, in dem er bereits als Jugendlicher hie und da mitgeholfen habe, um sich ein bisschen Taschengeld zu verdienen. Außerdem habe er auf diese Weise nach und nach Gefallen am Thema BHKW gefunden, so dass er schließlich auch selbst Energietechnik studiert habe. Und nach dem Ende des Studiums wurde? die Frage an seinen Vater, ob er denn ins Unternehmen kommen solle, kurz und bündig mit JA beantwortet. Nach 15 Jahren Zusammenarbeit habe ihn sein Vater dann doch mit der Nachricht überrascht, dass er sich nunmehr in den Ruhestand zurückziehen möchte.Um seinem Vater im neuen Ruhestand die notwendige Fortbewegung sicher zu stellen, überraschte er Konrad Weigel mit einem rasanten Geschenk: Ein Gravelbike der Marke Willier soll ihn animieren, seinen Tatendrang in entsprechende, gesunde Fortbewegung umzusetzen.

Geschäftsführer Andreas Bodensteiner bedankte sich im Namen aller Mitarbeiter für die gute Zusammenarbeit und betonte, dass es immer eine Ehre und ein Vergnügen gewesen sei, mit Konrad Weigel zusammenzuarbeiten. Der Chef des Serviceteams schließlich erinnerte daran, dass anfangs ein BHKW im Monat genügte, aus dem aber mittlerweile 12 pro Woche geworden sind.

Doch da war doch auch noch der Bürgermeister der Stadt Freystadt. Alexander Dorr würdigte als Vertreter der Stadt die Verdienste von Konrad Weigel als Unternehmer für den Standort Freystadt. Und überraschte den frischgebackenen Ruheständler mit einem Geschenk, das nicht jeder erhält: In dem neuen Gewerbegebiet, das gegenüber des Firmensitzes entsteht, wird die Straße den Namen “Konrad-Weigel-Straße” erhalten. Der Gemeinderat ist dem Vorschlag von Andreas Weigel gefolgt und hatte diesen Beschluss in der letzten Sitzung bereits gefasst. Damit war ihm dann auch noch eine echte Überraschung gelungen.

Am Schluss bedankte sich Konrad Weigel bei allen, ganz besonders natürlich bei seiner Familie und seinem Sohn Andreas, der heute seine Rolle übernommen hat, was ihn ganz besonders freue. Und er machte deutlich, dass er mit Johannes Beyer einen Nachfolger als Entwickler gefunden hat, so dass er mit seinem Weggang auch hier keine Lücke hinterlasse.

Rekordergebnis im Jubiläumsjahr

Rekordergebnis im Jubiläumsjahr

Im Jubiläumsjahr zum 25-jährigen Bestehen hat die KW Energie GmbH & Co. KG ein Rekordergebnis erzielt. Fast 400 produzierte Blockheizkraftwerke und 65 Mitarbeiter im Jahr 2020 definieren einen neuen Höchststand.

Die Pressemeldung im Wortlaut finden Sie hier.

KW Energie begeht 25-jähriges Firmenjubiläum – und stellt Weichen für die Zukunft

Vor 25 Jahren startete KW Energie als Ein-Mann-Unternehmen in der Garage. 2020 ist es ein mittelständisches Unternehmen mit über 60 Mitarbeitern und legt mit der Erweiterung des Firmengeländes den Grundstein für das weitere Wachstum.

Ausführliche Informationen in unserem Media Center.

WBT geehrt als Top-Partner 2019 und 2020

Der langjährige Premium-Partner WBT aus dem oberbayerischen Bruck wurde für die Jahre 2019 und 2020 als Top-Partner geehrt. In beiden Jahren zählte WBT zu den erfolgreichsten Partnern von KW Energie.

[Mehr dazu hier…]

 

GFE Berges Top-Partner 2020

GFE Berges Top-Partner 2020Der Premium-Partner GFE Berges wurde von KW Energie als Top-Partner 2020 ausgezeichnet. Die Auszeichnung wurde vergeben wegen der herausragenden Leistungen im vergangenen Jahr.

[Mehr dazu hier…]

smartblock BHKW von KW Energie sind ab sofort H2ready

smartblock H2readyDie smartblock-Reihe von KW Energie ist für unterschiedliche Kraftstoffe wie Erdgas, Flüssiggas und Biogas geeignet. Darüber hinaus forscht KW Energie intensiv daran, auch den Einsatz von Wasserstoff in den BHKW der smartblock-Reihe zu ermöglichen. Nach entsprechenden Anpassungen und Tests gilt ab sofort: Alle smartblocks von 7,5 bis 75 kWel sind H2ready.

[Mehr zu H2ready …]

smartblock cloud – eine neue Ära der Digitalisierung

smartblock-CloudMit der smartblock-cloud bieten wir Ihnen völlig neue Möglichkeiten, Ihre smartblocks zu verwalten. Ob mit PC, Tablet oder Smartphone. Sie sind immer und überall über den Zustand Ihrer BHKW auf dem Laufenden.

Ausführliche Informationen zur neuen smartblock-Cloud finden Sie auf smartblock.eu.

[Ihr Link in die Zukunft …]

Offene Stellen bei KW Energie

Offene StellenSie möchten gern in einer zukunftsorientierten und innovativen Firma in der Energietechnik arbeiten, die zu den führenden Unternehmen der Branche zählt? Dann wefen Sie einen Blick auf unsere OFFENEN STELLEN. Und zögern Sie nicht, sich zu bewerben, wenn Ihr Profil paßt.

[Mehr dazu …]

Zwei neue Auszubildende beginnen bei KW Energie

Auszubildende 2020Pünktlich zum 1. September 2020 haben bei KW Energie, Freystadt, zwei neue Auszubildende ihre dreieinhalbjährige Ausbildung zum „Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik“ begonnen. Ausbildungsleiter ist Peter Thier aus der Abteilung Forschung und Entwicklung.

[Mehr dazu …]

Wirtschaft KONKRET berichtet über KW Energie

Smarte EnergieDie Redaktion von Wirtschaft KONKRET der IHK Regensburg besucht KW Energie und widmet uns einen ausführlichen Beitrag. Unter dem Titel “Smarte Energie” beschreibt die Zeitschrift Philosophie, Historie und Alltag unseres Unternehmens.

[Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht …]

smartblocks in der Praxis

Neues Minikraftwerk im Kloster Rohr gesegnet

smartblock im Kloster RohrDie Benediktinerabtei Rohr (Landkreis Kelheim) setzt zukünftig auf Energieeffizienz und Klimaschutz: Am Mittwoch hat Abtpräses Barnabas Bögle das neue Blockheizkraftwerk der Bayernwerk Natur GmbH (Bayernwerk) gesegnet. Das moderne Minikraftwerk wird zukünftig das Kloster mit klimafreundlicher Strom- und Wärmeenergie versorgen.

Hier können Sie das PDF herunterladen.

Mit freundlicher Genehmigung von Bayernwerk.

smartblock-Partner Lackner bringt BHKW auf Fraueninsel

Blick auf FrauenwörthMit innovativer Energieversorgung durch ein smartblock-BHKW stellt das Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel im Chiemsee die Weichen für die Zukunft. Unser Partner Lackner sorgte für das richtige BHKW-Konzept.

Hier können Sie das PDF herunterladen.

Zu unserem Partner Lackner kommen Sie mit diesem Link.

Mit freundlicher Genehmigung von Chiemgau Land und Leute.

Hotelprojekte von unserem Partner Egger in Bozen

Andreus Resorts

Unser smartblock-Partner Egger in Bozen, Südtirol, hat einige Hotelprojekte realisiert. Welche enormen Einsparungen diese den Hotels gebracht haben, sehen Sie, wenn Sie unser PDF ansehen/herunterladen.

Hier können Sie das PDF herunterladen.

Zu unserem Partner Egger in Bozen kommen Sie mit diesem Link.

Das Kloster Andechs betreibt jetzt auch einen smartblock

Heiliger Berg und die KWKDas weithin bekannte Kloster auf dem “Heiligen Berg” nutzt die Aktualisierung und Optimierung der Heizanlage für die Installation eines smartblock 50. Dieser leistet einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des Energieverbrauchs und zur Minderung des CO2-Ausstoßes.

Den ausführlichen Anwenderbericht können Sie über den nachfolgenden Link erreichen: Seite laden

Den Bericht im Andechser Berg-Echo können Sie über den nachfolgenden Link erreichen: PDF herunterladen

smartblock power plant löst Platzproblem für Hotel am See

Hotel am SeeOft stößt die Modernisierung der Heizanlage auf überraschende Probleme. Z. B. wenn der Heizungskeller die zusätzlich Installation eines BHKW und der Puferspeicher nicht zulässt, weil er zu klein ist. Doch dafür gibt es die smartblock power plant, die im Hotel am See in Eschenbach in der Oberpfalz das Sanierungskonzept doch ermöglicht.

Den ausführlichen Bericht über unsere smartblock power plant im Hotel am See können Sie über den folgenden Lind lesen: PDF herunterladen